Klassenarchiv

Rabenklasse 2014

Im Sachunterricht beschäftigen wir uns mit dem Thema Energie. Auf dem
Dach unserer Schule befindet sich eine Solarstromanlage und so wird hier
Strom aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt. Das ist gut für die
Umwelt.
Bei einem vierstündigen Workshop zu den Themen Energie und
Trinkwasser konnten wir viele Versuche durchführen und Interessantes
entdecken.


Wir haben uns mit Trinkwasser beschäftigt. Zuerst hat die Klasse 3a
Sprudelwasser und Zitronenwasser getrunken, weil wir den Unterschied
herausfinden wollten. Aus dem Wasserhahn kommt nämlich kein
Zitronenwasser und kein Wasser mit Kohlensäure.


Wir haben einen Versuch mit einem Windrad gemacht. Josephine durfte
das kleine Windrad anpusten. Dadurch hat das Lämpchen grün geleuchtet.
Das hat ihr sehr viel Spaß gemacht. Es durften aber leider nicht alle Kinder
mal am Windrad pusten.
Josephine, Giulia, Jana



Wir haben unser Leitungswasser überprüft. Jeder hat einen Koffer mit
Teststreifen bekommen. Danach hat die Expertin von der BHAG uns
erklärt, wie wir unser Leitungswasser überprüfen müssen. Wir hatten drei
Teststreifen. Ein Teststreifen hatte zwei Vierecke, der zweite hatte fünf
Vierecke der dritte Teststreifen hatte vier Vierecke. Die Vierecke waren
unterschiedlich gefärbt. Unser Wasser in der Schule ist in Ordnung und hat
keine schädlichen Nitratwerte.
Jana, Lisa, Thalia



Wir haben in das Reagenzglas Wasser hinein geschüttet. Dann haben wir
einen Teststreifen ausgesucht und ihn ein bis zwei Sekunden im Wasser
gelassen. Anschließend haben wir den Streifen eine Minute getrocknet
und beobachtet, ob und wie die Farben sich verändert haben. Das hat viel
Spaß gemacht.
Angelina und Felix.

 
Wir haben einen Trichter auf eine Flasche gesetzt. Dann haben wir ein Päckchen Backpulver in die Flasche geschüttet. Nun haben wir sehr scharfen Essig hinzu gegeben. Danach haben wir den Trichter abgenommen und einen Luftballon auf die Flasche gestülpt. Der Luftballon hat sich aufgeblasen, weil sich in der Flasche Gas gebildet hat. Es steigt hoch.

Wir haben am Mittwoch einen Workshop gemacht. Da haben wir einen Trichter auf eine Flasche gesteckt. Dann schütteten wir Backpulver und etwas Essig in die Flasche. Nun haben wir einen Luftballon auf sie gesteckt.  Dann hat der Ballon sich aufgeblasen, weil das Gas nach oben gestiegen ist.

Niklas , Lotta , Jendrik, Florentine, Mia, Laura


Wir haben  zusammen versucht, an einem Haus aus Pappe, vier Glühbirnen zum Leuchten zu bringen. Mit 2 Kabeln und einer Batterie konnten wir Licht erzeugen.

Lukas, Philipp, Leonie


Wir haben Spielzeuge unter eine Lampe gehalten. Die Spielzeuge hatten Solarzellen. Sie haben sich dann bewegt. Als wir die Lampe ausgemacht haben, haben  die Spielzeuge sich nicht mehr bewegt. Die Klasse 3a hatte sehr viel Spaß dabei.

Lasse, Jonas, Jonah

----------------------------------------------------------------------------

Unser Ausflug ins Museum

Am 12. Januar fuhr die Klasse 2a zur Bundeskunsthalle in Bonn. Dort konnten wir die Ausstellung ‘Japans Liebe zum Impressionismus‘ besuchen.

Bei der Führung habe wir berühmte Bilder zum Thema Wasser angeschaut und besprochen und im anschließenden Workshop haben wir unsere eigenen Kunstwerke gestaltet.

Danach haben alle kleine Texte verfasst.
Die gemalten Bilder hängen nun in unserer Schule.

Im Museum

Wir sind mit dem Bus nach Bonn gefahren zum Museum. Da durften wir noch einmal ins Brot beißen. Dann haben wir gewartet. Dann sind wir in den Malraum gegangen und mussten Malkittel anziehen. Dann haben wir mit einer Rolle weiß und blau gemischt und gemalt.

Ich habe eine Insel gemalt und auf der Insel blühen zwei Seerosen.
Laura





Erst einmal sind wir mit dem Bus zum Museum in Bonn gefahren. Da waren sehr viele Bilder. Viele Bilder waren getupft. Wir durften selber Bilder malen. Alle Bilder waren vor hundert Jahren gemalt worden. Am besten war das allererste Bild (von Claude Monet).
Jana





Wir haben einen Hintergrund mit blau und weiß gemalt. Ich habe Meer mit einem Felsen und einer Seerose gemalt und ich habe fliegende Blätter im Himmel und Licht gemalt. Wir haben uns auch noch andere Bilder angeguckt und am meisten hat mir das Bild gefallen, auf dem nur getupft wurde.
Giulia





Ich habe ein Bild gesehen. Da war ein Mann mit 2 Schafen am Fluss gelaufen. Und ich fand das Bild mit den Japanern schön.
Philipp



Ich saß im Bus neben Lukas. Das Museum ist modern.
Lasse



Pinguinklasse 2014


Die Klassenfahrt der 4 b

Vor einigen Wochen war die Klasse 4b auf Klassenfahrt. Als wir im Bus saßen, haben manche Kinder geschlafen, geredet oder Quatsch gemacht. Dann sind wir endlich angekommen und haben erst mal unsere Koffer abgestellt. Nun haben wir eine Regel-Rally gemacht. Anschließend wurden wir in unsere Zimmer aufgeteilt. Dann konnten wir endlich Essen gehen… Danach haben wir ein leckeres Eis bekommen. Den Rest des Tages waren wir im Zimmer.

Am 2. Tag mussten wir erst um 8 Uhr aufstehen und uns anziehen, Zähne putzen und hochgehen zum Frühstück. Dann sind die meisten Kinder rausgegangen und haben gespielt. Unsere Gruppe war aber im Zimmer geblieben. Nun kam der Abend und wir haben ein Lagerfeuer gemacht. Am letzten Tag mussten wir alle um 8 Uhr aufstehen, uns anziehen und die Koffer packen. Anschließend waren wir frühstücken wie immer. Die letzten Stunden haben wir in der Turnhalle oder in den Zimmern gespielt. Dann kam der Bus. Nun sind alle in den Bus eingetreten, haben sich hingesetzt und miteinander gequatscht. Dann sind wir in der Schule angekommen. Manche Kinder wurden abgeholt und die anderen sind in die OGS gegangen.

(geschrieben von Jana, Klasse 4b, Homepage-AG)


Die  Klassenfahrt

Am 4.09.2017 war die Klasse 4B auf Klassenfahrt in Neunkirchen-Seelscheid im Adventure Center. Als wir dort ankamen, machten wir eine Regelrally. Dort haben wir Christian kennengelernt. Anschließend   durften alle in  die Zimmer auspacken. Im Zimmer 2 wohnten Lea, Emma, Lena,  Jana und Zoe. Im Zimmer 3 wohnten Frida, Jennifer, Lina und Divia.  Im Zimmer 4 waren: Annika,  Tabea, Thiara , Ronja und Evelyne  eingeteilt. Nun wurden wir zum Mittagessen gerufen. Zum Mittagessen gab es Pizza mit einem Glas Wasser. Anschließend liefen wir in die Turnhalle. Dort hat die Klasse Klötzchen-Fußball gespielt. Klötzchen-Fußball bedeutet, dass sich alle Kinder hinter einen Holzklotz stellen müssen und ihn bewachen müssen. Wenn er umgeworfen wird, ist man aus dem Spiel ausgeschieden. Es werden nach und nach immer mehr Bälle ins Spiel  geworfen. Nach dem Spielen gingen wir zur Mittagsruhe auf unsere Zimmer.

(Artikel geschrieben von Zoe und Divia, Klasse 4b, Homepage-AG)



Besuch in der Backstube am 22.9.2016

   

Hierzu schrieben zwei Schüler der 3b

Beim Bäcker

Gestern waren wir beim Bäcker. Herr Oelpenich war lustig. Wir haben gelernt wie man Brot und Hefezöpfe backt. Wir haben Maschinen gesehen wie zum Beispiel eine Teigmaschine oder eine Brötchenmaschine. Der Backofen war 215 Grad heiß und da wurde Brot hinein geschoben und gebacken. Wir haben Brot und Hefezöpfe geformt und gebacken und durften sie mitnehmen. Die Brötchenmaschine hat Brötchen geformt. Wir haben ein Quiz gemacht und ich fand es sehr spannend und cool.

Louis und Luca

     

Beim Bäcker

Gestern waren wir beim Bäcker. Der Herr Oelpenich war nett und lustig. Ich habe gelernt wie man Hefezöpfe macht. Wir haben Brot gebacken und alle unseren Namen auf das Brot geschrieben. Es hat in der Backstube sehr lecker gerochen. Es gab sehr viele Maschinen. Wir durften Löcher in die großen Brote schneiden und dann wurden sie bei 215 Grad im Backofen gebacken. Der Backofen war ganz, ganz heiß. Wir haben gesehen wie der Teig gemacht wird. Die Arbeiter waren viel größer als wir. Der Chef hat sich die ganze Zeit um den Bienenstich gekümmert.

Ich möchte gerne noch einmal dahin gehen. Wir haben ein Quiz gemacht. Ich fand es sehr, sehr schön und es war schade als wir gehen mussten.

Divia



Im Sachunterricht haben wir viel über unsere Zähne gelernt.

Wir wissen nun, wie man die Zähne putzen muss, was gesund für die Zähne ist, wie viele wir haben, wie sie heißen und welche bestimmte Funktion sie haben. Zum Schluss durfte jeder sein Gebiss kneten. Wir haben sehr darauf geachtet, dass man die Schneide-, Eck- und Backenzähne gut erkennen kann und dass sie an der richtigen Stelle sitzen.

Wir haben das gut geschafft!

      


                                                       



                                                       Usere Einschulung






                            Bei Singspielen lernen wir alle Namen kennen

                            

Erinnerungen an die Kindergartenzeit werden wach und den Mitschülern erzählt.




Alle Zahlen haben wir schon gelernt und natürlich auch viele Buchstaben.




Bei schönem Wetter trafen sich alle – Eltern und Kinder am Nachmittag auf dem Rederscheider Spielplatz.





Papageienklasse 2014

Hurra, ich bin ein Schulkind...

               Die Entwicklung der Klasse 4c

Liebe Leser, wir wollen euch berichten wie es zur Klasse 4c gekommen ist. Die Themen sind alle Arten von Unterricht und der Lernablauf der Kinder.

                      Der Matheunterricht

Der Matheunterricht war in jedem Schuljahr der gleiche. Das einzige was in jedem Jahr anders war war der Lernablauf und der Zahlenraum. Jedes Kind hatte seine Stärken und der Matheunterricht wurde immer schwieriger.              

 

                 Der Deutschunterricht

 

Im Deutschunterricht gab es viele Möglichkeiten zu lernen w. z. b. Schreibschriftheft, Tintobuchstabenordner und vieles mehr. Die  schwierigkeit wurde immer größer.

                    

                           Der Sachunterricht                        

Im Sachunterricht gab es viele verschidende und spannende Themen. Der Lernablauf entwickelte sich in jedem Jahr weiter. Der Schwierigkeitsgrad passte sich jedem Jahr an.

      

                    Der  Musikunterricht

Der Musikunterricht zog eine Lienie durch die spannensten Themen der Geschichte der Musik. Deren Entwicklung hatte spannende Themen die musikalische Auffürungen bevortzugt. Dazu wurde es zur Klasse 4c.

 

                   Der Sportunterricht

Im Sportunterricht lernte man viele Arten anstrengende Übungen auszuführen. Jedes Jahr gab es einen anderen Lehrer deren Lernablauf immer stärker wurde. Jeder Lehrer bevorzugte einen großen Anstrengungsbereich.


                 Der Englischunterricht

Der Englischunterricht fant schon im 1. Schuljahr stad. Dort lernte man in anderen Ländern klarzukommen. Deren Lehrerinn bleibt bis heute Frau Heykendorf. Dieser Unterricht beinhaltete das Sally activity und pupils book. 

(geschrieben von Younes und Vivien, Homepage-AG)


                                                                      

Wir sind die Papageienklasse und besuchen seit August die Klasse 1c der
Theodor-Weinz-Schule. Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Heykendorf.
Unser Klassentier ist Ali, der Papagei. Er schaut uns interessiert beim
Lernen zu und ist begeistert, was wir in der kurzen Zeit schon alles gelernt
haben. Wir können erste Buchstaben richtig schreiben und im Rechnen fällt
uns das Zahlenschreiben auch nicht schwer. Wir haben sehr viel Spaß in
der Schule und kommen gerne hier hin.

    

    



Anschrift

Theodor-Weinz-Schule
Burgwiesenstr. 31
53604 Bad Honnef
Tel:  02224-80810
Fax: 02224-820172
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo-Fr 7:30 - 11:30 Uhr
_______________________

OGS
Tel: 02224-9198980
_______________________